Die Schiller-Realschule im Verbund

Die Schiller-Realschule im Verbund ging aus dem Zusammenschluss der beiden großen innerstädtischen Schulen Schwäbisch Gmünds, der Schiller-Realschule und der Rauchbeinschule, hervor. Die Stadt Schwäbisch Gmünd stärkte damit den Schulstandort der Innenstadt mit einer leistungsfähigen Verbundschule, die den vielfältigen Herausforderungen einer sich stetig verändernden Lebenswelt gerecht werden kann.

Im Verbund finden sich eine Grundschule, eine Werkrealschule und eine Realschule zusammen. 70 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten in 36 Klassen über 780 Kinder und Jugendliche. Vor dem Hintergrund dieser Ressourcen bietet der Verbund ein äußerst breites Angebot, das weit über die rein unterrichtliche Tätigkeit hinausgeht. Hierzu zählen Schulsozialarbeit, Ganztagsschule, Bildungspartnerschaften, Berufsorientierung, Projekte und Kooperationen.

Der Verbund konzentriert sich auf zwei Standorte. Die Grundschule und große Teile der Werkrealschule befinden sich im Gebäude der Rauchbeinschule in der Rauchbeinstraße 6 am östlichen Rand der Gmünder Innenstadt. Die Realschule und die gesamte Orientierungsstufe (Kl. 5 und Kl. 6) befinden sich im Gebäude der Schiller-Realschule in der Rektor-Klaus-Str. 50 und somit auf dem „Innenstadtcampus“ zusammen mit dem Hans-Baldung-Gymnasium und dem Parler-Gymnasium. Die Nähe zu den Gymnasien eröffnet für die Zukunft interessante Perspektiven für eine engere Zusammenarbeit.

Die Schulleitung im Verbund besteht aus der Schulleiterstelle und zwei Konrektoraten. Das Konrektorat für das Gebäude Rauchbeinschule hält Frau Ulrike Müller inne, das Konrektorat im Gebäude Schiller-Realschule Frau Carmen Gleichauf. Der Schulleiter Klaus Dengler hat an beiden Standorten ein Büro.

In der Sekundarstufe 1, also den Klassen 5 – 10, führen wir im Verbund einen klassischen Realschulzug und einen klassischen Werkrealschulzug. Die Schülerinnen und Schüler werden entsprechend in ihren Klassen auf ihren Niveaustufen unterrichtet. Ob und inwieweit die Sekundarstufe 1 integrativ wird, werden wir in unserer Schule mit Bedacht und Augenmaß weiterentwickeln.

Unsere Schulentwicklung ist eine pädagogische Schulentwicklung. Sie orientiert sich an den Kindern und Jugendlichen, die tagtäglich unsere Schule besuchen. Sie orientiert sich an deren Bedürfnissen. Sie sind der Maßstab für unser Handeln. Die neuen Erkenntnisse und Modelle der Unterrichtsforschung fließen bei uns ebenso selbstverständlich mit ein, wie auch Bewährtes seinen Platz behält. Wir wollen, dass alle Schülerinnen und Schüler, die unsere Schule verlassen, ihren Platz in unserer Gesellschaft finden, an dieser Gesellschaft partizipieren und erfülltes Leben führen können.

 

Die Internetpräsenz der Rauchbeinschule finden Sie hier.

 

 

Vorbereitungsklassen - VKL

Mit Beginn des Schuljahres 2015/16 ist an der Schiller-Realschule der Unterricht in einer Vorbereitungsklasse (VKL) zur Sprachförderung aufgenommen worden.

Kinder und Jugendliche aus dem Ausland, die keine oder sehr geringe Deutsch-kenntnisse haben und die sich durch ganz unterschiedliche Alters- und Sprachzugehörigkeiten auszeichnen, werden in einer klassischen VKL unterrichtet.

Der Unterricht mit 25 Stunden dient in erster Linie dem Erlernen der deutschen Sprache, aber auch sachbezogene Themen sowie Mathematik und Bildende Kunst finden Berücksichtigung.

Die SchülerInnen besuchen die VKL so lange, bis ihre Deutschkenntnisse für die Teilnahme an einer Regelklasse ausreichen und sie in eine ihrem Alter und ihrer Leistung entsprechenden Klasse eingegliedert werden können.

Ziele der VKL

- Erwerb deutscher Sprachkenntnisse

- Eingliederung der SchülerInnen in allgemein bildende Schulen

- enge Kooperation mit den Familien

- Hilfestellung bei der Integration soweit von schulischer Seite möglich