..das ist unsere Schule

Waldtage der Klassen 6

Wenn jemand was erreichen will, dann kann er es auch schaffen!“ So lautet das Fazit einer Schülerin der Gmünder Schiller Realschule in der Abschlussrunde des dreitägigen Waldprojekts auf dem Waldjugendzeltplatz Häuptleswiese im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald.

Die Rems-Zeitung berichtete am 13.06.2022, die Gmünder Tagespost am 14.06.2022. 

Foto: Landratsamt Ostalbkreis

Artikel Tagespost

 

Musicalfahrt

Nach einer coronabedingten Pause konnte endlich die Ausfahrt nach Stuttgart ins Musical „Aladdin“ stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen der Schiller-Realschule im Verbund erlebten die zeitlose Geschichte von Aladdin, Dschinni und den drei magischen Wünschen als fantastisches Musical. Die Inszenierung beeindruckte durch spektakuläre Effekte, prächtige Kostüme und intensive Farben. Einen Höhepunkt stellte unter anderem der fliegende Teppich dar, der durch den funkelnden Sternenhimmel schwebte. Begeistert ließen sich alle Beteiligten bei abwechslungsreicher Musik in die zauberhafte Welt aus 1001 Nacht entführen.

Tag der Berufe

Der "Tag der Berufe" konnte nach 2jähriger Coronapause endlich wieder stattfinden. Neun Firmen und Dienstleister informierten die Schüler*innen der Klassen 9 über ihre Ausbildungsberufe und ihre Einrichtung.

Der Schwerpunkt bei der Auswahl der Ausbildungsberufe lag in diesem Jahr beim Handwerk und bei den sozialen Berufen. Sehr interessiert verfolgten die Schüler*innen die Präsentationen und konnten danach Fragen an die "Profis" stellen. Bei der anschließenden Rückbetrachtung, waren alle Firmen froh, endlich wieder live mit angehenden Azubis sprechen zu dürfen. Somit war es eine sehr informative und gelungene Veranstaltung, sowohl aus Schülersicht als auch aus Sicht der verschiedenen Betriebe und Dienstleister.

Kunstobjekte der 6a

Im Kunstunterricht mit Frau Menzel-Jaquet haben die Schülerinnen und Schüler der 6a zuerst kleine Hallen in Origami-Art ausgeschnitten und gefaltet. Jeder konnte dann nach Lust und Laune eine eigene Umgebung dazu gestalten. 

Mit großer Begeisterung und viel Phantasie wurden hierfür u.a. Pappe, Holz, Tapeten, Pappmaché und Fundstücke aus der Natur verwendet. 

Die Objekte sind ca. 30×15 cm groß. 

Hier seht ihr einige Ergebnisse, weitere folgen in 2 Wochen....

Kultur macht stark

Ein Kooperationsprojekt von der städtischen Musikschule, Projektgruppe New Limes e.V. und Schiller-Realschule im Verbund aus Schwäbisch Gmünd.

Kultur macht Stark...
.. und wenn Kinder und Jugendliche zu unserer Kultur beitragen, macht uns das alle stärker.

Die Projektgruppe NewLimes e.V. arbeitet seit Jahren mit der Musikschule, der Rauchbeinschule und jetzt dem Schulverbund Schiller-Realschule unter diesem Motto zusammen. Wir entwickeln für die Eingliederungsklassen (VKL) Projekte zu Themen, die uns alle angehen: Umwelt, Toleranz, Demokratie.

Wir bieten spezielle Angebote, die individuell auf die Persönlichkeiten, die Lernstufe und Bedürfnisse der neuen, jungen Gmünder eingehen und setzen sie mit Musik, bildender Kunst, Schauspiel und neuen Medien um, gestützt von Sprachspielen zum Spracherwerb.

Unser diesjähriges Projekt an der Schiller- Realschule im Verbund hat einen sehr demokratischen Grundgedanken: "Ich bin hier - ich gehöre dazu".


Unter professioneller künstlerischer Anleitung entstehen zu dem Thema Ein Raum / Mein Raum / Dein Raum künstlerische Forschungsarbeiten

Räume kennenlernen (Schülerarbeiten mit dem iPad)

Räume bauen (Dokumentiert im eigenen Forschungsbuch)


Zusammen kommt das Ganze in einem Podcast, den die Schüler produzieren: Sie erzählen von sich, ihren Interessen, führen Interviews mit Alteingesessenen und Mitschülern.

Jeder Beitrag trägt zum Miteinander bei. So macht Spracherwerb Spaß - und wir lernen alle voneinander.

Das Projekt erstreckt sich über ein gesamtes Schuljahr und integriert 2 VKL Klassen in die kreative Arbeit.

Zum Abschluss entsteht eine Performance, die Resultate aus allen drei Gruppen zusammenführt.

Beteiligte Künstler*innen: Verena Wunderlich, Pat Mueller, Uli Krug und Gerburg Maria Müller

Schwimmkurs für Schülerinnen und Schüler der VKL

Von Anfang Dezember 21 bis Ende Januar 22 lernten einige jugendliche Schülerinnen und Schüler der VKL-Klassen im Gmünder Hallenbad schwimmen.

Die Schiller-Realschulschule im Verbund dankt ganz herzlich für den 12stündigen Schwimmunterricht, den Herr Vetter den Kindern ermöglichte.

Es ist nicht selbstverständlich, dass ein zusätzliches Angebot gemacht werden kann, das sich ganz speziell an Jugendliche ohne Wassergewöhung richtet.

Wir freuen uns, dass nun wieder einige Jugendliche mehr den grundlegenden Bewegungsablauf können. Nun heißt es für alle: Üben, üben, üben.

Vorlesewettbewerb

Unter Leitung der Deutschlehrerinnen Frau Huber und Frau Tastemur fand am 2. Dezember an der Schiller-Realschule der alljährliche Vorlesewettbewerb statt. Es gab 2 Vorrunden, in denen innerhalb der Klassen 6a und 6b je 3 Schüler/innen ausgewählt wurden, um an dem Wettbewerb teilzunehmen.

  • Pasa Ramazan Aktas (6b)
  • Parishan Al Salo (6a)
  • Mert Hekim (6a)
  • Leon Lepski (6b)
  • Levente Richard Jokai (6b)
  • Arda Gökkaya (6a) (war leider am 2.12. nicht da)

Beim Vorlesewettbewerb am 2. Dezember bestand die erste Runde aus den bekannten Texten, die jede Klasse für sich vorher üben durfte. Nacheinander wurde 3 Minuten vorgelesen.
In der zweiten Runde gab es einen unbekannten Text, und zwar „Heiße Weihnachten“ von Gregor Tessnow, auch jeweils 3 Minuten zu lesen.
Die Jury war sich einig, dass Leon, der spontan noch nachgerückt war, am besten vorlas.
Unter den 4 anderen Teilnehmern gab es keine Rangordnung. Alle erhielten eine Tafel Schokolade aus dem Weltladen und Leon durfte einen 15 Euro Buchgutschein von der Buchhandlung Schmidt nach Hause nehmen.

Wir züchten Schmetterlinge und Marienkäfer

Die Schmetterlinge gehören zu den wohl bezauberndsten Tieren auf unserem Planeten. Sie machen eine vollkommene Entwicklung vom Ei über Raupe und Puppe zum Falter. Nachdem wir uns mit ihnen im Biologieunterricht intensiv auseinandergesetzt haben, haben wir die Metamorphose (Verwandlung) des Distelfalters live miterlebt. Zu Beginn konnten wir die Raupen in einem kleinen Becher mit Futter beobachten. Nach etwa zwei Wochen wanderten die ersten Raupen bereits an den Deckel und verpuppten sich. Die Lernenden der Klasse 6a waren fasziniert und konnten von Woche zu Woche die Entwicklung neugierig beobachten. Von außen konnten sie zunächst den Kokon detailliert betrachten, worin die Vollendung der Metamorphose stattfand. Dann wurden die Puppen in eine Aufzucht-Voliere umgesetzt. Diese haben wir gemeinsam mit Blättern geschmückt, damit sie beim Schlüpfen einen möglichst natürlichen Lebensraum haben. Darin schlüpften die ersten nach etwa einer Woche und bekamen eine Futterlösung als Futter. So konnten wir sie aus der Nähe beim Fressen beobachten und sogar sehen, wie sie ihren Rüssel ausrollt.

Leider mussten wir uns nach wenigen Tagen von ihnen verabschieden und sie in die Freiheit entlassen. Mit den Marienkäfern lief es ähnlich ab. Auch sie haben ihren wahren Platz in der Natur glücklich finden können. Das war eine schöne Erfahrung für die Klasse 6a.

Sicher mit dem Bus zur Schule und zurück!

Das war das Ziel, das heute Polizei, Busunternehmen und die Lehrkräfte der Schiller-Realschule im Verbund bei den fünften Klassen verfolgten. Zu Beginn gab es für jede Gruppe eine theoretische Einführung mit Videobeispielen von einem Polizisten. Obwohl einige Schüler dachten, sie wüssten bereits alles zum sicheren Busfahren, staunten sie an einigen Stellen nicht schlecht: Hinsichtlich des Anhalteweges hatten wir uns alle verschätzt!

Anschließend maschierten die 5er mit ihren Lehrerinnen zur nächsten Bushaltestelle, an der schon auf sie gewartet wurde. Die Theorie konnte nun in Teilen in der Praxis wiederholt werden. Die Schüler erkannten die Gefahr des toten Winkels. Ein Mitschüler außerhalb des Buses verschwand einfach in allen Spiegeln und wurde von der Schülerin auf dem Fahrersitz nicht mehr gesehen!

Wir wünschen unseren 5. Klässlern, dass das Wissen nachhaltig ist und sie sich auch in Zukunft so toll an die Busregeln halten wie am heutigen Tage!

Voll motiviert - Zukunft mit Perspektive

"Comedy macht Schule" an der Schiller-Realschule mit Werkrealschule Schwäbisch Gmünd

Direkt und emotional erlebten im Prediger die SchülerInnen der Klassenstufen 8 bis 10 der Schiller-Realschule im Verbund Schwäbisch Gmünd mit, wie der Künstler und Jugendtrainer Osman Citirs sie mit seinem Bühnenprogramm mitnahm. Durch Stand-up-Comedy zeigte er unterhaltsam als auch mit der nötigen Glaubwürdigkeit, dass es auf jeden Einzelnen ankommt, wenn es darum geht,  jegliche Form von Diskriminierung und Rassismus zu vermeiden und Demokratie zu leben.  Osman Citirs möchte mithelfen, dass die Jugendlichen erkennen, wie wichtig es ist, sich in gesellschaftliche Prozesse einzubringen und Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen.

Im Anschluss an das Bühnenprogramm erhielten die Klassen in Workshops ein so genanntes Live Coaching. Hier wurden die Themen des Bühnenprogramms vertieft und aufgearbeitet.

Der Künstler sprach keine Mahnungen von oben herab aus, sondern war ein Ratgeber und Initiator, der den Jugendlichen Wertschätzung entgegenbrachte.

Genau darin lag der Charme und Mehrwert der Veranstaltung. Die Jugendlichen erhielten viele Denkanstöße, wie sie ihr Leben aktiv für sich und andere positiv gestalten können, ohne Vorurteile. Gerade in der heutigen Zeit wieder ein wichtiges Anliegen

Gemeinsamer Start in der Schiller-Realschule in Schwäbisch Gmünd

Zum gegenseitigen Kennenlernen und Ankommen gab es für die Fünftklässler der Schiller-Realschule im Verbund in der ersten Schulwoche jede Menge Aktivitäten. Auch Geschichte stand auf dem Programm. Unter dem Motto „Ein Tag unter Römern“ machten sich die SchülerInnen mit dem Schulleiter Steffen Greiner und den KlassenlehrerInnen Sabrina Hauser und Jörg Luigart vom Taubental aus auf den Weg zum Kleinkastell Freimühle in Wustenriet, um dort in der Rolle von Legionären jede Menge spielerisch zu lernen.  Eine Schulhausralley mit lustigen Aufgaben folgte am nächsten Tag. Es galt z.B. die Kakteen im Schulhaus zu zählen oder herauszufinden, wie viele Vogelhäuschen im Gelände angebracht sind. Anschließendes Stockbrotgrillen im Schulhof war die Belohnung für die Mühen. Auch der kleine Schulzoo wurde besichtigt: Die SchülerInnen  durften die Bartagaven auf den Arm nehmen und streicheln.

Auf die Bücher, fertig, los!

6a, 6b und 7b präsentieren ihre Lesekisten!

Mit Feuereifer waren einige Schülerinnen und Schüler am Werk als sie ihre Lesekisten bastelten. - Vor den Weihnachtsferien begannen wir bereits mit den Vorbereitungen: Wir wählten die Bücher aus, besprachen die Kriterien, die eine gute Lesekiste ausmachten. Dann wurde die Arbeit durch den Fernunterricht unterbrochen und um Ostern wieder aufgenommen: „Wie präsentiere ich denn ein Buch mit Lesekiste?", fragten sich viele Schüler. Also wurde geübt und besprochen und zuhause die Kiste fertiggestellt. So unterschiedlich wie die Bücherauswahl war, so verschieden wurden auch die Kisten der Schülerinnen und Schüler der 6a, 6b und 7b. Manche zeichneten ihre Bücherhelden, andere Leser suchten passende Spielfiguren oder Gegenstände, die zur Handlung passten. Eine Kiste verfügt sogar über eine Beleuchtung bei Nacht! Besonders schöne Lesekistenexemplare finden sich nun in der Vitrine vor dem Sekretariat und können dort bis zum letzten Schultag vor den Ferien bestaunt werden. Herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, die ihre Kiste ausstellen, damit wir uns an ihnen freuen können.

Vorlesewettbewerb an der Schiller

Trotz der schwierigen Bedingungen in diesem Schuljahr, ließen es sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6ab nicht nehmen, unter strenger Einhaltung der Hygienemaßnahmen, ihren diesjährigen Vorlesewettbewerb unter der Leitung ihrer Deutschlehrerinnen Frau Hauser und Frau Maaß durchzuführen.

Voller Aufregung präsentierten die vier Teilnehmerinnen zunächst einen Auszug aus einem selbst ausgewählten Buch, welcher zuvor eingeübt wurde. Im Anschluss daran galt es, einen Fremdtext, ein Auszug aus Münchhausens‘ Lügengeschichten, vorzulesen.

Den diesjährigen Wettbewerb auf Schulebene konnte Jennifer Eßwein aus der Klasse 6a für sich entscheiden und die begehrte Urkunde ergattern.

Jennifer wird die Schiller-Realschule im Verbund nun beim nächsten Wettbewerb auf Stadtebene vertreten.

Schulwettbewerb für Pflegeberufe: Ein erster Preis für die Schiller Realschule

„Create it! Dein Pflegeberuf“ ist ein Kreativwettbewerb, den der Ostalbkreis im Rahmen seiner Pflegekampagne „Herz plus Ostalb“ für Schulklassen ausgeschrieben hat. Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a und 9b der Schiller-Realschule im Verbund Schwäbisch Gmünd konnten in einer Feierstunde den ersten Preis in der Kategorie „Video“ entgegennehmen.

Landrat Klaus Pavel freute sich über die Teilnahme vieler Schulen des Ostalbkreises an diesem Wettbewerb. Er betonte, wie wichtig es sei, die Öffentlichkeit für die Pflegeberufe zu sensibilisieren, um Nachwuchs gewinnen zu können.

Zusammen mit Projektleiterin Verena Weber überreichte er die Preise. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a und 9b freuten sich über den Sieg in der Kategorie „Video“ und wurden mit einer Kanutour auf der Rems von Endersbach nach Waiblingen für ihren kreativen Beitrag belohnt. Das Video ist ab sofort auf der Homepage der Schiller Realschule zu sehen.

 

Bildunterschrift: (von li) Tugce Altunkilic, Senay Ucucu, Vanessa Geiger, Schulleiter Klaus Dengler, AES-Lehrerin Ursula Heinrich

Special guests beim Songcontest-Finale „Welcome to Europe“ im Europa-Park

Steffi Kutil mit Band und Schülerinnen und Schülern des Schulchors der Schiller-Realschule traten mit ihrem Song „Wir sind Europa“ beim „Welcome to Europe“ Songcontest im Europa-Park in Rust auf. Der Musikwettbewerb findet jährlich im Rahmen des „Euro musique Festivals“ statt.

Die Band (Steffi Kutil (lead vocals), Lukas Wittmann (Schlagzeug), Jonas Bäuml (Bass), Simon Konietzny (E-Gitarre)) und SchülerInnen des Schulchors (Akschea Partheepan, Selin Cömlek, Lisa Hofbauer, Renée Luisa Lindenberger, Vivien Jungmann, Carmen González, Evelyn Weber, Sasha Schnaitmann) reisten bereits am Vortag zum Soundcheck an. Übernachten durften sie in Tipi-Zelten im Camp Resort im Europa Park. Schulleiter Klaus Dengler fungierte als Fahrer und Organisator vor Ort.

Rund 2.500 begeisterte Zuschauern fanden sich zum Finale am im „Dome“, dem Eventzelt im Europa- Park, um sich die Show anzuschauen. Der Veranstalter schreibt: „Der Opening –Act: Das Steffi Kutil Projekt heizten mit ihrer packenden Hymne „Wir sind Europa!“, {…}, gleich richtig ein.“

Es herrschte eine super Stimmung und alle hatten viel Spaß. Nach dem Auftritt kam die verdiente Belohnung – es ging den Europa-Park und die Attraktionen wurden bis zum Abend genossen.

Das Euro-Musique Festival wird seit vielen Jahren gemeinschaftlich von der Landesmusikjugend, dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg sowie dem Europa-Park ausgetragen. Darüber hinaus unterstützt der Verein „Artists For Europe e.V.“, der den jugendkulturellen Austausch in Europa fördert, die bunte Musik-Veranstaltung.

 

Bildunterschrift Gruppenbild: (v.l.n.r.): Jonas Bäuml (Bass), Simon Konietzny (E-Gitarre), Steffi Kutil, Lukas Wittmann (Schlagzeug), Akschea Partheepan (Chor), Selin Cömlek (Chor), Lisa Hofbauer (Chor), Renée Luisa Lindenberger (Chor), Vivien Jungmann (Chor), Carmen González (Bratsche / Chor), Evelyn Weber (Background/Chor), Sasha Schnaitmann (Chor)

Schulchor auf der Remstal-Gartenschau

Der Schulchor der Schiller-Realschule im Verbund präsentiert im Rahmen der Kinderwoche sein Können.

Unter der Leitung von Andrea Beck sang der Schulchor am vergangenen Wahlsonntag auf der Remspark-Bühne. Präsentiert wurden Lieder, die Gemeinschaft, Frieden und Vielfalt transportieren.

Ein weiteres Highlight war der Beitrag mit der gmünder Sängerin Steffi Kutil über ein junges, dynamisches, gemeinsames und starkes Europa. Bereits im Februar wurde das Lied im Musikstudio aufgenommen und nun nochmals live dargeboten.

Welttag des Buches 2019

Zum Welttag des Buches erhielten beide 5. Klassen der Schiller-Realschule im Verbund von Frau Schmid (Buchhandlung in der Ledergasse) ein spannendes Buch geschenkt.

Für jede Klasse reservierte Frau Schmid einen eigenen Termin. Mit großem Interesse kamen die Schüler an, stellten Fragen und wollten stöbern. - Und das durften sie auch! Hier werden Bücher angefasst und Klappentexte überflogen und nicht nur Bücher angeklickt! Frau Schmid erzählte uns, wie viele Bücher sie für ihre Kunden über Nacht bestellen könnte und dass es damit möglich wäre, die ganze Ledergasse zu pflastern. Das
beeindruckte die Schüler sichtlich. - Am Ende bekam jeder und jede ein eigenes Buch geschenkt, das momentan interessiert gelesen wird. Wir sagen ganz herzlich Dankeschön für den tollen Besuch in der Buchhandlung!

Der Sprachabschneider - ein fächerübergreifendes Projekt

Mit dem "Sprachabschneider" von Hans Joachim Schädlich beschäftigten sich eine fünfte und beide sechsten Klassen in den vergangenen Wochen. Ein merkwürdiger Mann bot dem Schuljungen Paul einen Tausch an, der den Schülern zunächst sehr gefiel. Paul sollte kleine Teile seiner Sprache, wie die Präpositionen an den merkwürdigen Mann abgegeben. Dieser wollte im Tausch Pauls Hausaufgaben erledigen. Mit jedem Tausch nahmen Pauls Probleme, sich auszudrücken zu. Bald sprach er völlig unverständlich und eckte bei Lehrern und Mitschülern an, die sich von ihm auf den Arm genommen fühlten... - Im Rahmen der Lektüre erarbeiteten die Schüler die Funktion der unterschiedlichen Wortarten, experimentierten mit Sprache und lösten kreative Aufgaben aus Bildern und Texten. In den Deutschunterricht klinkten sich der Kunstunterricht, die Medienbildung, die Leseförderung und der Musikunterricht ein. So entstanden tolle Bilder, am PC getippte Gedichte und mit Instrumenten vertonte Textpassagen zum Sprachabschneider. - Je nach Klassenstufe wurden unterschiedliche Schwerpunkte im Bereich der Grammatik gelegt, sodass jede Klasse anders und gewinnbringend an dem Buch arbeiten konnte.

Faschingsfeier an der Schiller

Am "schmotzigen Donnerstag" fand an der Schiller-Realschule im Verbund erstmals wieder eine Faschingsfeier statt. Von der SMV initiiert und organisiert wurde unter dem Motto "Moviestar" zum Verkleiden aufgerufen. Der Großteil der Schüler*innen sowie der Lehrer*innen kamen verkleidet als ein aktueller Moviestar oder einer vergangener Zeiten.

In der großen Pause konnten sich Schüler*innen zur Wahl "bestes Kostüm" aufstellen lassen. Um 12Uhr befreiten die 10.-Klässler alle anderen Schüler*innen vom Unterricht und zogen mit einer Polonäse durchs Schulhaus. Auf dem Schulhof wurde dann getanzt, gefeiert und die gewählten Kostümträger prämiert. Die Gewinner konnten sich über einen Kinogutschein freuen.

 

Schüler der Schiller-Realschule im Verbund im Technorama

Am Donnerstag den 28.02. fuhren die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen Schiller-Realschule im Vebund ins Technorama. Schon viele Jahre wird die Exkursion nach Winterthur (Schweiz) von der NWA-Fachschaft organisiert. Die Schüler konnten sich zusätzlich für einen professionell geführten Workshop anmelden. Eine Besonderheit in diesem Jahr war der Workshop zur Entdeckung der eigenen DNA. Die Schüler*innen machten ihre Erbsubstanz sichtbar.

Neben den Laborbesuchen bietet das Technorama vielfältige Möglichkeiten zum Beobachten und eigenen Experimentieren. Die beeindruckenden Vorstellungen zu Blitzen und Elektrizität sowie zu Gasen kamen bei den Schülern und deren Begleitern sehr gut an.

Die sehr aufwändigen und kostspieligen Aufbauten werden sinnvoll in den Unterrichtskontext eingebunden und bieten so eine Bereicherung für alle naturwissenschaftlichen Fächer.

 

 

Schulchor der Schiller-Realschule

Schulchor der Schiller-Realschule Schwäbisch Gmünd singt zu „Wir sind Europa“

Die Musikerin Steffi Kutil nahm im Januar den selbst geschriebenen Song „Wir sind Europa“ mit Musikerinnen und Musikern, unter anderem aus den Partnerstädten der Stadt Schwäbisch Gmünd, auf.

Am Mittwoch, 20. Februar, war der Schulchor der Schiller-Realschule im Tonstudio jaM'in, um einen weiteren Teil zu dem Song beizutragen.

Insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler studierten seit mehreren Wochen den Song ein. Andrea Beck, die Leiterin des Chores, probte und sang mit den Jugendlichen und trug die Energie des Songes an die Schülerinnen und Schüler weiter, so dass diese voller Freude „Wir sind Europa“ einsingen konnten. Die Euphorie hat man gespürt und gesehen.

Die Kinder strahlten, klatschen und waren begeistert von den Aufnahmen. So auch die Musikerin, die mit dem fertig gemischten Song ein Video drehen und dann veröffentlichen wird.

 

 

 

www.steffi-kutil.de

www.facebook.com/steffikutil

www.instagram.com/steffi_kutil

6a mit Konferenz der Zootiere beim 66. Europäischen Wettbewerb

In diesem Jahr bereitete die 6a kleine Geschichten zur Konferenz der Zootiere vor: Würden sich die Tiere des Zoos treffen, welche Themen hätten sie wohl zu besprechen? - Von Klimaerwärmung bis Artensterben, von gelangweilten Haushunden bis hin zu hungrigen Löwen fand sich vieles in den Geschichten wieder. Besonders toll war es, dass einige Schülerinnen und Schüler Elemente der Fabel übernahmen und die besonderen Eigenschaften der Tiere sichtbar wurden. Christina hat in den Winterferien sogar einen Trickfilm zu ihrer "fabelhaften" Tiergeschichte gedreht und mit ihrer Deutschlehrerin beim 65. Europäischen Wettbewerb eingereicht. Wir drücken ihr die Daumen!

Unser Vorlesetag

Rund um den bundesweiten Vorlesetag finden viele Vorleseaktionen statt. So auch bei uns! - Die sechsten Klassen des Realschulzweiges bereiteten in den vergangenen Wochen ihren Vorlesewettbewerb vor. Jede Klasse bestimmte drei Klassensieger, die dann in der nächsten Woche gegeneinander in einem großen Finale im Musiksaal gegeneinander antreten werden. Zur Übung, und um den Fünftklässlern eine Freude zu bereiten, lasen die Siegerinnen der sechsten Klassen den Schülerinnen und Schülern der 5a am Bundesweiten Vorlesetag ein Kinderbuch vor. Es war ganz still und alle (einschließlich der Lehrerinnen) haben das Vorlesen sehr genossen. Ein herzliches Dankeschön für das Üben und Vorlesen der Geschichte!

Mathe macht stark

Mathe macht stark – an der Schiller Realschule

Gerademal 35 Schulen in Baden-Württemberg kommen in den Genuss, an dem Projekt „Mathe macht stark“ des Kultusministeriums teilzunehmen. Die Klassen 5 der Schiller Realschule freuen sich den Zuschlag bekommen zu haben. Bei der Auftaktveranstaltung für Schulleitungen und Lehrer im Sommer sprach Frau Ministerin Eisenmann von den großen Erwartungen, die sie in dieses Projekt setzt. Das Motto „Keiner bleibt zurück“ soll heißen, dass alle Schülerinnen und Schüler ihre Mathematikkompetenzen durch dieses wissenschaftlich evaluierte Programm wesentlich verbessern können.

Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt und in mehreren Stufen werden die Schülerinnen und Schülern standardisierten Test unterzogen, um den Kompetenzzuwachs zu messen und gegebenenfalls nachzusteuern.

Zum Erfolg des Projekts tragen vor allem die Lehrkräfte bei. In mehrtägigen Fortbildungen wurden sie auf ihre Aufgaben vorbereitet. Zusätzliche Fortbildungen und der Austausch mit anderen teilnehmenden Schulen stehen noch an.

Das Projekt „Mathe macht stark“ ist somit Teil des Förderkonzeptes der Schiller Realschule, in dem neben Mathematik selbstverständlich das Fach Deutsch im Vordergrund steht. Die Kinder jedenfalls sind mit Feuereifer dabei und präsentieren mit Stolz ihren Ordner „Mathe macht stark“.

Zurück